Garage Auto Windlin Luzern, Nidwalden, Obwalden

Kerns

  • J. Windlin AG, Kerns041 666 01 01
  • Auto Windlin AG, Kerns041 666 01 01

Kriens

  • Nidfeld-Garage AG041 310 91 81
  • Nutzfahrzeug-Center, Kriens041 318 01 01
  • J. Windlin AG, Kriens041 318 01 01
KMU Fiirabigbier 2022 in Kerns

KMU Fiirabigbier 2022 in Kerns

Zum KMU Fiirabigbier 2022 anmelden

Wir freuen uns, die KMU’s aus Nid- und Obwalden bei uns in Kerns zum KMU Fiirabigbier 2022 begrüssen zu dürfen.

Datum: Freitag, 03. Juni 2022
Zeit: Ab 17.00 Uhr
Ort: J. Windlin AG, Stanserstrasse 113, 6064 Kerns

 

Geniessen Sie bei uns, gemeinsam mit Ihrem Team, das wohlverdiente Fiirabigbier und einen kleinen Imbiss.

Für die Planung bitten wir Sie um eine An- und Abmeldung bis Mittwoch 25. Mai 2022.

 

Wir freuen uns auf Sie!

Michael Kunz, Standortleiter Kerns

 

 

Direkt anmelden:

 

Michael Gut

Michael Gut

Auto des Jahres 2022

Auto des Jahres 2022

Der IONIQ 5 von Hyundai ist Schweizer Auto des Jahres 2022

Es ist entschieden: Der vollelektrisch angetriebene Hyundai IONIQ 5 lässt ein exklusives Feld an Mitbewerbern hinter sich und gewinnt die Wahl zum Schweizer Auto des Jahres 2022. In seiner Kombination von Nachhaltigkeit, Innovation und Design markiert der IONIQ 5 einen neuen Meilenstein in der Elektromobilität.

Die neue Electric-Global Modular Platform (E-GMP), einzigartige Proportionen mit einem besonders langen Radstand, ein innovatives Innenraum-Design, umweltfreundliche Materialien, eine starke Leistung, ultraschnelles Laden, eine Vehicle-to-Load-Funktion (V2L), gepaart mit hochmodernen Konnektivitäts- und Fahrassistenz-Funktionen, machen den IONIQ 5 zu einem Fahrzeug der Avantgarde. Trotzdem aber ist er real und erschwinglich, mit Heck- oder Allradantrieb erhältlich und in der Schweiz ab CHF 44’900.-.

IONIQ 5 von Hyundai ist Auto des Jahres 2022 bei der Auto Windlin Gruppe

Hier kann direkt eine Probefahrt gebucht werden.

Elektromobilität, neu definiert: Die Jury krönte den Mittelklasse-CUV zum Schweizer Auto des Jahres 2022. Die Spezialistinnen, Spezialisten und Prominenten aus der Welt der Mobilität trafen eine Vorselektion von 15 neuen Elektro-Modellen verschiedenster Klassen und Segmente, die sie in allen Aspekten unter die Lupe nahm, innen und aussen, statisch und dynamisch. Umso höher ist das Resultat für den Hyundai IONIQ 5 einzustufen.

«Es spiegelt den Zeitgeist, dass bei dieser Wahl nur elektrische Fahrzeuge dabei sind. Aber die Modelle in der Endausscheidung waren extrem unterschiedlich – das machte die Wahl sehr schwierig»

sagt Jurypräsidentin Monisha Kaltenborn.

Statt wie sonst zehn Modelle hatten sich dank Punktgleichheit von sechs Modellen in der Vorauswahl sogar 15 Auto-Neuheiten des Jahres für die Endausscheidung qualifiziert.

Preisübergabe IONIQ 5 von Hyundai für den Titel Auto des Jahres 2022 bei der Auto Windlin AG
Auto des Jahres 22 2021

Veljko Belamaric, Managing Director von Hyundai Suisse:

«Allem voran danken wir der Jury für diese Auszeichnung. Sie bedeutet uns viel. In einem Umfeld, das sich rasant in Richtung Elektromobilität bewegt, belohnt und bestätigt sie die Strategen, die Ingenieure, die Designer und auch alle Mitarbeitenden bei Hyundai. Sie zeigt uns, dass sich Avantgarde, Emotionen, ein ansprechendes Design, modernste Technologien und umweltfreundliche Materialien durchaus vereinigen lassen. Sie ermutigt uns aber auch, die historisch gewachsenen Pfade noch konsequenter zu verlassen, uns noch konsequenter am Kunden, an seinen Bedürfnissen und seinem Wohlbefinden auszurichten. Und das ist erst der Anfang. Die IONIQ-Familie wächst in den kommenden zwei Jahren weiter und wird Hyundai noch mehr an der Spitze der High-Tech-EV-Hersteller etablieren.»

Die Quadratur dieses Kreises schafft Hyundai mit der neuen Marke IONIQ, die auf der ebenfalls neuen Plattform E-GMP für vollelektrisch angetriebene Fahrzeuge aufbaut.

In der Schweiz ist der IONIQ 5 bereits verfügbar. Das Schweizer Auto des Jahres 2022 kann bei allen Hyundai Vertriebspartnern bestellt werden.

Mit Heckantrieb (2WD) steht es in zwei Leistungs- und Batterie-Varianten im Angebot: mit 170 PS und 58 kWh-Batterie oder 217 PS und 72.6 kWh-Batterie. Preis: ab CHF 44’990.- (Version Origo).

Mit Allradantrieb bietet er die Wahl zwischen 235 PS mit der 58 kWh-Batterie oder 305 PS mit der 72.6 kWh-Batterie. Preis: ab CHF 48’900.- (Version Origo).

Alle Informationen und die aktuellen Angebote sind auch auf www.hyundai.ch verfügbar.

Vereinbaren Sie noch heute Ihre persönliche Probefahrt bei uns.

Kontakt aufnehmen

Leonard Berisha

Leonard Berisha

Bisnode Rating Certificate 2021

Bisnode Rating Certificate 2021

Bisnode Rating Certificate 2021 für J. Windlin AG, Kerns

Die J. Windlin AG wird auch 2021 von Bisnode D&B mit der höchsten Risk Indicator Zertifizierung „1“ ausgezeichnet.

Bisnode Dun&Bradstreet ist die weltgrösste Ratingagentur zeichnet in der Schweiz im Regelfall weniger als 10 alle schweizer Garagisten mit dem besten Ranking aus. Wir legen sehr viel Wert auf Beständigkeit und Sicherheit – für unsere Mitarbeitenden, Kunden und Geschäftspartner. Die J. Windlin AG erreicht seit Jahren nachweislich die höchste Auszeichnung von Binode Dun & Bradstreet zugesprochen.

Bisnode Rating Certificate 2021 für J. Windlin AG

 

Kontakt aufnehmen

Wasserstoff-Tankstelle @home

Wasserstoff-Tankstelle @home

Wasserstoff-Tankstelle für zu Hause

Eine Schweizer Erfindung könnte das Hauptproblem für Wasserstoff-Autos lösen: die zu raren Tankstellen. Der Gashersteller Messer und die ETH Lausanne bringen jetzt die Wasserstoff-Tankstelle für daheim!

Wasserstoff gilt als Traumkandidat der grünen Energiezukunft. Als idealer Energiespeicher, mit dem man zudem den Elektromotor in Brennstoffzellen-Autos abgasfrei mit Strom befeuern kann.

Einziges Problem: Wer soll die Brennstoffzellen-Autos kaufen, wenn es praktisch keine Wasserstoff-Tankstellen dafür gibt? Zwar tut sich jüngst auch dank eines Fördervereins richtig viel – aber bis heute sind hierzulande erst fünf Wasserstoff-Tankstellen in Betrieb.

 

Schweizer Erfindergeist

Einen deshalb möglicherweise wegweisenden, ganz neuen Ansatz verfolgt die Wasserstoff-Tankstelle für daheim. Dank revolutionärer Schweizer Technik frisst sie keinen Strom, lärmt nicht und kostet auch nicht Unsummen wie eine grosse Tankstelle. «Das Problem am Antrieb mit Wasserstoff bleibt die Infrastruktur», sagt uns Hans Kellner (55), CEO Messer Schweiz AG, «und die Heimtankstelle löst das.»

Hinter der Idee stecken zwei innovative Partner: Zum einen die ETH Lausanne VD (EPFL) samt ihrem Spin-Off GRZ. Zum anderen eben Messer Schweiz, der in Lenzburg AG sitzende hiesige Zweig der deutschen Messer Group. Mit 11’000 Mitarbeitenden ist diese einer der grossen Industriegas-Hersteller der Welt und der grösste Schweizer Wasserstoff-Anbieter. «Die EPFL hat in den letzten 13 Jahren das Herzstück, also den Verdichter, entwickelt», erläutert Kellner: «Die Idee, eine Heimtankstelle zu machen, ist wie die Tankstelle selbst von uns.»

 

Ohne Strom und Lärm

Hintergrund der Innovation: Wasserstoff ist ein Gas. Es zuhause per Elektrolyse (Spaltung von Wasser in Sauer- und Wasserstoff) zu erzeugen, ist an sich kein Problem und mit Strom etwa von Solarzellen CO2-neutral möglich. Als Treibstoff muss Wasserstoff aber auf hohen Druck verdichtet sein. Dies geschieht per Kompressionskolben – was bisher massig Strom braucht und reichlich Lärm macht. Der EPFL-Verdichter «hat keine beweglichen Teile, braucht keinen Strom, macht keinen Lärm und ist dadurch auch im Privatbereich einsetzbar», betont Kellner: «Der Wasserstoff wird darin chemisch gebunden und durch die Zuführung von Wärme statt Strom wieder freigesetzt.»

Die Anlage ist etwas grösser als ein Gefrierschrank. Dank des neuen Speichermediums kann sie aber auch flach auf dem Boden liegend oder in die Hauswand integriert angebracht werden. Die benötigte Abwärme kann etwa aus Heizungsabgasen kommen oder mittels Wasserstoff erzeugt werden. So produziert die Anlage CO2-neutralen Wasserstoff für das Brennstoffzellen-Auto des Eigentümers. Und, wenn dieser das will, zum Verkauf an andere. Auch sicherheitstechnisch (mehr dazu hier) ist dies kein Problem.

 

Hauseigenes Kraftwerk

Doch wie lange geht es, bis das Auto befüllt ist? «Tanken dauert fünf Minuten. Der Verdichter speichert bis 15 Kilo pro Stunde, also knapp drei Tankfüllungen. Aber das kann der Kunde variieren», sagt Kellner. Am Ende hat man den eigenen Energiekreislauf daheim. Dreht sich Messer da nicht seinen eigenen Wasserstoff-Lieferantenhahn ab? «Nein», sagt Kellner, «wir sind ja bereits seit 1898 in dem Geschäft, und die Tankstellen sind für uns schlicht ein weiteres Standbein.»

Tönt dennoch nach ferner Zukunft – nur, dass die Pilot-Tankstelle in Lenzburg im ersten Quartal in Bau gehen und die Anlage noch 2021 zu kaufen sein soll! Der Preis? «Dazu ist es zu früh», sagt Kellner, «am Anfang ist es immer teurer.» Branchenexperten schätzen die Kosten auf eine hohe fünfstellige Summe, später vielleicht 30’000 Franken. Dafür ist man dann permanent von Spritkosten befreit.

Parallel dazu will die Autobranche die Brennstoffzelle dank grösserer Serien preislich auf das Niveau eines Akkus drücken, um beide Wege parallel zu fahren. Derzeit sind Brennstoffzellen-Autos zu teuer. Aber Fortschritte erkennbar. Der Hyundai Nexo kostet rund CHF 89’900, der zuvor ebenso teure, erneuerte Toyota Mirai 59’900 Franken. Anbei: Brennstoffzellen-Autos haben wegen Umwandlungs-Verlusten den geringeren Wirkungsgrad als Batterieautos, die Effizienz liegt jedoch über Benzinern oder Dieseln (mehr hier) – und bei lokaler Wasserstoff-Erzeugung mit erneuerbaren Energien spielt dies eine untergeordnete Rolle.

Den Original-Artikel finden Sie auf Blick.ch

 

Kontakt aufnehmen

Urban Air Port Air One

Urban Air Port Air One

Hyundai engagiert sich für den ersten elektrischen Urban Air Port(R)

Das Projekt des Urban Air Port(R) Air One(R) befasst sich mit der Realisierung des weltweit ersten Lande- und Startplatz (Air One(R)) für urbanen Luftverkehr. Hierfür ist die Hyundai Motor Group, Coventry City Council und die britische Regierung eine entsprechende Partnerschaft eingegangen.

Der Urban Air Port(R) Air-One(R) steht für einen innovativen Lande- und Startplatz für senkrecht startende Fluggeräte (Vertical Take-Off and Landing, eVTOL) wie beispielsweise Lufttaxis oder autonome Drohnen, welche Güter und Personen in urbaner Umgebung transportieren. Die Idee umfasst den Ansatz, den Lande- und Startplatz in die öffentliche, nachhaltige Mobilität zu integrieren. in den kommenden 5 Jahren will das Unternehmen den Aufbau von mehr als 200 emissionsfreien Flugplätzen vorantreiben, um das weltweite Interesse zu decken.

Gewinner Future Flight Challenge

Die britische Regierung kürte das Unternehmen zum Gewinner der Future Flight Challenge. Mit dem Air-One(R) zeigt Urban Air Port(R) eine konkrete Variante, wie nachhaltige Mobilität im urbanen Umfeld funktionieren kann. Dies mit dem Ziel, die Überlastung auf den Strassen zu reduzieren, die CO2 Emissionen zu reduzieren und neue innovative Ansätze für den Personen- und Güterverkehr in Städten neu zu denken.

Air-One(R) ist der weltweit erste voll funktionsfähige Flughafen und Ladestation für eVTOL (electric Vertical Takeoff and  Landing) Fluggeräte und soll noch im Jahr 2021 im Coventry, in England, in Betrieb genommen werden.

Strategische Partnerschaft

Hyundai Motor Group ist mit dem Unternehmen Urban Air Port(R) für den zukünftigen Ausbau seines Urban Air Mobility (UAM) Geschäftsbereiches eine strategische Partnerschaft eingegangen. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit unterstützt Hyundai die Entwicklung des ersten operativen Flughafens Air-One(R). Damit plant Hyundai seine eigenen senkrecht startenden Flugzeuge (eVTOL) zu entwickeln und diesen Geschäftsbereich entscheidend zu forcieren. Als Teil dieses Planes dient Air-One(R) dazu, bis 2028 die entsprechenden eVTOL zu vermarkten.

 

Ricky Sandhu, Gründer und Executive Chairman von Urban Air Port®

Autos brauchen Strassen. Züge brauchen Schienen. Flugzeuge brauchen Flughäfen. eVTOLs werden Urban Air Ports benötigen. Vor über hundert Jahren hob das weltweit erste Passagierflugzeug ab und legte den Grundstein für die heutige moderne vernetzte Welt. Urban Air Port® wird die Mobilität in unseren Städten verbessern, die Produktivität steigern und helfen, eine führende Rolle hin zu einer sauberen globalen Wirtschaft einzunehmen. Fliegende Autos beflügeln seit langem die Vorstellungen und Fantasien der Ingenieure und der Gesellschaft. Air-One® kommt mit einer innovativen Lösung, die den städtischen Lufttransport voranbringen und eine neue Welt der emissionsfreien Mobilität schaffen kann.

 

Pamela Cohn, Chief Operating Officer für die Urban Air Mobility Division von Hyundai Motor

Während wir unser eVTOL Programm vorantreiben, ist die Entwicklung der unterstützenden Infrastruktur unabdingbar. Air-One® ist ein einzigartiges Projekt, das bei der Entwicklung eines robusten, zugänglichen und intermodalen Infrastrukturnetzes für die Mobilität der Zukunft wegweisend sein wird. Wir sind froh, Teil dieser Partnerschaft in Grossbritannien zu sein, und freuen uns, sichere, erschwingliche und für die Gemeinschaft zielgerichtete Mobilitätslösungen zu ermöglichen.“

Der ökologische Fussabdruck eines Urban Air Port® ist im Vergleich zu einem traditionellen Hubschrauberlandeplatz um bis zu 60 Prozent geringer. Durch die innovative und modulare Bauweise können die urbanen Flughäfen binnen weniger Tage errichtet und netzunabhängig betrieben werden.

Die komplette Pressemitteilung finden Sie hier.

Small Urban Air Port Hyundai Motor Group Air-One Auto Windlin Gruppe (2) Small Urban Air Port Hyundai Motor Group Air-One Auto Windlin Gruppe (4) Small Urban Air Port Hyundai Motor Group Air-One Auto Windlin Gruppe (3)

Kontakt aufnehmen

Michael Kunz

Michael Kunz