Auto Windlin Luzern, Nidwalden, Obwalden

Kerns

  • J. Windlin AG, Kerns041 666 01 01
  • Auto Windlin AG, Kerns041 666 01 01

Kriens

  • Nidfeld-Garage AG041 310 91 81
  • Nutzfahrzeug-Center, Kriens041 318 01 01
  • Auto Arena, Kriens041 318 01 22
  • J. Windlin AG, Kriens041 318 01 01
CUPRA Master – Wer und was ist das?

CUPRA Master – Wer und was ist das?

CUPRA geht neue Wege in der Kundenberatung

Mit der virtuellen CUPRA Garage geht die Performancemarke von SEAT neue Wege im Vertrieb und in der Kundenberatung. In einer netzbasierten, rein virtuellen Umgebung können Kunden hier mit einem der Cupra Master ins Gespräch kommen, etwa, um sich über ein Modell zu informieren. Khaled Soussi, Leiter für Händlernetzentwicklung und zuständig für den Auftritt gegenüber dem Kunden bei SEAT S.A., erklärt im Interview mit unserem Autor Björn-Lars Blank (Motorzeitung.de) die virtuelle Welt der Performance-Tochter des spanischen Herstellers SEAT.

 

Wie viele Händler für CUPRA gibt es derzeit in Deutschland und Europa?

Wir bezeichnen unsere Point-of-Sales als CUPRA-Spezialisten. Diese werden einen CUPRA-Master haben und die CUPRA Corporate Identity umsetzen. Mit dem neuen CUPRA-Vertrag in diesem Jahr haben wir aktuell rund 340 CUPRA-Spezialisten in Deutschland.

 

Sie haben Cupra-Garagen angekündigt. Wie sieht es damit aus?

Wir glauben, der CUPRA-Master ist der Gamechanger, vorausgesetzt natürlich, wir haben die richtigen Menschen an Bord und bieten das richtige Training an. Das Besondere beim CUPRA Master-Konzept ist, dass die Master nicht nur der erste Kontakt bei den Pre-Sales und Sales sind, sondern auch der Erstkontakt in den After-Sales. Sobald ich ein Problem mit dem Auto habe, wende ich mich an denjenigen, der es mir verkauft hat. Ich habe also immer einen Ansprechpartner.

 

Was bedeutet das konkret?

Wir wollen, dass der CUPRA Master die Hauptkontaktperson für den Kunden ist. Damit machen wir den Unterschied. Hinzu kommt, dass wir die Digitalisierung nutzen möchten. Wir schauen uns an, wo Digitalisierung notwendig ist und wo der CUPRA-Master Unterstützung braucht, um seinen Job besser zu machen – alles, was den CUPRA-Master in seiner Arbeit unterstützt, etwa im Bereich Konnektivität, wie auch in der Prozessoptimierung und der Terminvergabe. Der Kunde soll erleben was der Kunde wirklich braucht und nicht das, wovon wir denken, dass der Kunde es eigentlich brauchen sollte.

 

Planen Sie eine Fahrveranstaltung oder Cupra Driving Experience für Händler oder Kunden?

Als Marke, die auf Fahrgefühl und Fahrspass setzt, ist es auf jeden Fall ein Thema, das wir im Kopf haben. Aktuell ist es aufgrund von COVID-19 natürlich schwierig, solche Events zu planen. Deshalb ist es momentan nicht unsere erste Priorität. Aber wenn wir als CUPRA hier etwas umsetzen, werden wir keine klassische Driving Experience anbieten, sondern unseren eigenen Weg gehen.

 

Der vollelektrische el-Born ist bereits am Horizont zu sehen. Wie wichtig wird er sein?

Der Formentor ist die Verkörperung der Werte der Marke. Es ist ein Auto, das für CUPRA designt und entwickelt wurde. Mit dem CUPRA Formentor und beim CUPRA Leon führen wir die ersten Plug-in-Hybride ein, mit dem el-Born wollen wir beweisen, dass Sportlichkeit, Design und Elektrifizierung zusammenkommen können. Mit der Ankündigung des Autos können wir unsere Ambition bereits heute zeigen. Und sobald es auch auf der Strasse ist, können sich alle davon überzeugen.

 

Was sind Ihre Ziele für die kommenden Jahre?

Wir starten die wichtigste und grösste Produktoffensive der Marke CUPRA. Wir haben in zweieinhalb Jahren rund 55.000 Autos ausgeliefert. Aber klar, wir wollen mehr. Mehr Autos, mehr Volumen, aber keine Massenware. Wir wollen den Charme von CUPRA bewahren, dabei unserem Rezept treu bleiben und nicht dem Wachstum opfern. Hier gilt es eine Balance zwischen dem Wert der Marke und dem Wachstum zu schaffen.

 

Sehen Sie, dass das gelingt?

Menschen machen Marke. Es ist eine junge Mannschaft mit einem erfahrenen Management, die gemeinsame Ziele und Visionen haben. Wir wollen eine Marke schaffen und dort positionieren, wo der Bedarf ist. Wir möchten uns von all dem unterscheiden, was es heute schon gibt. Das ist die Motivation der Menschen hinter CUPRA. Das fängt im Headquarter an, geht über die Märkte und die Kollegen die dort arbeiten, bis zu den CUPRA Master, die das Gesicht gegenüber dem Kunden sind. Wir haben grosse Erwartungen an sie, denn für den Kunden stehen sie direkt für die Marke CUPRA. Deshalb liegt auch der Fokus auf Qualifikation und Engagement. Das sind Themen, die für uns sehr wichtig sind. Der Erfolg der Marke hängt am Ende auch vom CUPRA-Master ab.

 

Das Originalinterview der Motorzeitung mit Khaled Soussi finden Sie hier.